Bildungsmusik


Durch eine Podcastsendung im Archiv des Chaosradios bin ich auf ihn gestoßen: Tom Lehrer.

Absolut verkürzt könnte man seine Biografie so erzählen: Tom Lehrer (*1928) studierte Mathematik in Harvard, hatte aber nach seinem Abschluss so viel Spaß an seinen Liedern, dass er selbstfinanziert eine Platte aufnehmen ließ und diese per Post verkaufte. Über Mundpropaganda wurde er bekannt und tourte dann längere Zeit durch die Staaten. In den 1960ern schrieb er Songs für eine politisch-satirische TV-Show „That Was The Week That Was“ und lehrte zudem Mathematik in Harvard. In den 1970ern konzentrierte er sich wieder stärker auf das Unterrichten.

Bei Chaosradio wurde sein „Werner von Braun“ gespielt. Dieser ist sicherlich einer seiner bekanntesten Songs, doch einmal neugierig geworden, suchte ich weiter und fand daraufhin – ungewöhnlich genug – ein Lied über das Periodensystem: „The Elements“.
Als ich dann noch bei youtube schaute, wurde ich mit lauter schönen Ergebnissen belohnt. Was ich bis dahin nicht wusste: Tom Lehrer hat in den 1970er Jahren zehn Lieder für „Electric Company“ und damit für „Sesame Street“ geschrieben. Alle Lieder sind Alphabetisierungshilfen. Das Beste ist „Silent E“, welches aus einem „dam“ eine „dame“ oder aus einem „hug“ wird alles „huge“.

Feedback erwünscht:

Kommentar verfassen

No Trackbacks.