Wihajster

Welch ein schönes Wort. Ein polnisches. Ein praktisches. Woher kenne ich es? Vom Adventskalender des Goethe-Institutes. Jeden Tag ein ausgewandertes Wort und dazu eine kleine persönliche Geschichte. Klar Kindergarten, Oktoberfest und Weltschmerz kennt jeder. Aber Wihajster? Es hat einen deutschen Ursprung, gibt die Phonetik der Wörter „Wie heißt er“ wieder und beschreibt genau ein solches Ding, auf dessen Namen man gerade im Moment nicht kommen mag.
Die Verwendung des Wortes in Polen hat sich inzwischen gewandelt. Wen das interessiert, sollte es einfach selbst nachlesen.

Feedback erwünscht:

Kommentar verfassen

No Trackbacks.