Unter die Haut

Ich lese, korrigiere, redigiere, kürze, länge, dann korrigiere ich nochmal drüber: 22 Interviews mit Motivationen, Erfahrungen, Ansichten zur Körperkunst von Tätowierten und Gepiercten, dazu die Fotos jeweils einmal an- und dann ausgezogen. Grundlage ist eine Studie von Dr. Aglaja Stirn, Psychologin an der Uniklinik Frankfurt, es ist ihre Habilitationsarbeit.

Die Fotos enthüllen. Wer ahnt schon, was sich unter der Kleidung verbirgt…
Ausstellungseröffnung ist am 31. Januar um 19 Uhr im Museum für Kommunikation Frankfurt.

Feedback erwünscht:

Kommentar verfassen

No Trackbacks.