Kunst – nicht Kitsch

Vielleicht sollte ich auch mal wieder öfter samstags auf den Flohmarkt gehen? Ungeahnte Schätze sind dort zu erwerben. Das Liebighaus schreibt:

Entwendetes Alabaster-Relief aus der Liebieghaus Skulpturensammlung wieder aufgetaucht
Das Alabaster-Relief des mehrfigurigen „Kreuzigungsaltars aus Rimini“, das aus dem Gesamtensemble des Altars heraus gebrochen und entwendet und dessen Verlust von Mitarbeitern der Liebieghaus Skulpturensammlung am 16. Mai 2007 festgestellt wurde, ist unversehrt wieder aufgetaucht. Das Relief zeigt einen Engel, das Symbol des Evangelisten Matthäus.
Bereits am 22. Mai meldete sich ein 49jähriger Aschaffenburger bei der Kriminalpolizei Frankfurt und erklärte, im Besitz des 17x17cm großen Evangelisten-Reliefs zu sein. Er hatte das Alabaster-Relief auf dem Frankfurter Flohmarkt von einem Händler für 70 Euro erworben, ohne die Herkunft und den tatsächlichen Wert des Reliefs zu kennen. Durch die Berichterstattung in den Medien und die veröffentlichte Polizeimeldung war der Käufer auf die Herkunft und den Tatbestand aufmerksam geworden und übergab das Relief der zuständigen Dienststelle. Um die darauf folgenden polizeilichen Ermittlungen nicht zu gefährden, wurde das Wiederauftauchen des Reliefs nicht unmittelbar bekannt gegeben. Der Täter konnte schließlich nach mehreren Versuchen am 16. Juni auf dem Flohmarkt angetroffen und festgenommen werden. Es handelt sich um einen 34jährigen Wohnsitzlosen.

Feedback erwünscht:

Kommentar verfassen

No Trackbacks.