Mein Flaschenpostfreund Robin

Ein Brief von Robin
Im Oktober hatte ich eine gestrandete Flaschenpost am Main gefunden. Sie stammte von einem Kind namens Robin. Robin liebt Roboter. Ich bastelte also eine glitzernde Roboterkarte und antwortete ihm, dass seine Flaschenpost bei mir sei und wo ihr Fundort gewesen war. Heute nun, im Briefkasten, lag ein Brief. An mich adressiert. Der Absender zeigte es gleich: Ich hatte Post von meinem Flaschenpostfreund Robin bekommen. Doch was war darin?

Ein gefaltetes Blatt war im Umschlag (und natürlich das Herz und die kleine Karte, die man oben im Foto sieht). Auf das Blatt hatte Robin mit Filz- und Buntstiften ein Haus mit bunten Linien drumherum gemalt. Hinten drauf stand in seiner noch etwas holprigen Schrift: „Ein Haus mit Feuerwerk“. Man merkt ganz gut, dass zwischen Oktober und heute Silvester lag. Das hat anscheinend Eindruck bei Robin hinterlassen.

Ein Haus mit Feuerwerk. (Bild: Robin / Foto: Nowak)Und Eindruck macht das Bild auch bei mir. Robin, Du mein kleiner Flaschenpostfreund, Du bereitest mir heute einen schönen Tag mit Deinem Brief!


 

 

Feedback erwünscht:

Kommentar verfassen

No Trackbacks.