Fragen für „Museum von Babel“

Turm von Babel - Pieter Brueghel der Ältere (Wien) Google Art Projekt - Gemeinfrei
Turm von Babel – Pieter Brueghel der Ältere (Wien) Google Art Projekt – Gemeinfrei

In Frankfurt veranstaltet das Senckenbergmuseum Frankfurt jetzt im November eine Tagung im Rahmen des Wissenschaftsjahres zur „Digitalen Gesellschaft“. Der Tagungstitel „Museum von Babel“ spielt auf den Turmbau zu Babel an und lässt zunächst auf eine pessimistische Perspektive schliessen, denn in der biblischen Geschichte erliegt der Turmbau aufgrund der „Babylonischen Sprachverwirrung“. Da die Menschen sich mit dem Turmbau zu viel anmassten, liess Gott die Arbeiter in vielen verschiedenen Sprachen sprechen, so dass sie sich nicht verstanden. Soweit die Erzählung aus dem Alten Testament.

Der Untertitel öffnet hingegen wieder den Horizont, dieser lautet nämlich: „Wissen und Wissensvermittlung in der Digitalen Gesellschaft“. So ist meine Annahme, dass sich im Titel und Untertitel die Spannbreite des Diskurses um die digitale Zukunft der Museen abbildet. Zu meiner freudigen Überraschung war ich angefragt worden, ob ich die Podiumsdiskussion am Donnerstag Abend moderieren würde. Der Titel lautet: Museum to go. Alles viel zu schnell? Online, digital, virtuell“. Das Podium besteht aus

Zur Vorbereitung der Podiumsdiskussion habe ich auch bei Twitter gefragt, ob es zusätzliche Fragen gäbe:

Im Laufe des Tages sind bis jetzt folgende Fragen eingegangen. Vielen Dank schon einmal hierfür und ich hoffe, es werden noch mehr, die ich ebenfalls hier verlinke:

Feedback erwünscht:

Kommentar verfassen

No Trackbacks.