Neue Podcast Episode: Digitale Helden

Florian Borns30, Gregory Grund und Jörg Schüler haben 2012 die Digitalen Helden gegründet. Florian und Gregory berichten von ihrem Social Startup im Medienbildungsbereich. Das Peer-Projekt zur Mediennutzung und Internetsicherheit an Schulen leitet Jugendliche dazu an, Ansprechpartner für jüngere Schüler/innen zu sein. Für das Projekt erhielten sie 2014 den Klicksafe Award, erst dieses Jahr wurden sie bei der Google Impact Challenge zu einem von zehn Leuchtturmprojekten gekürt. Die Episode wurde im Kulturkapital-Podcast veröffentlicht und kann hier angehört werden:

Bildung zum Frühstück

13652237_1706264986291924_735446181_n
Die Gemeinnützige Hertie Stiftung hatte Anfang Juli zu „Bildung zum Frühstück“ geladen. Ein neues Format des Innovationskollegs der Stiftung, welches nun zum ersten Mal stattfand. Die Cafébar im Frankfurter Kunstverein war gut besucht, ein wunderbares Büfett war aufgebaut worden, Menschen liefen emsig umher, an einem Tisch unterhielten sich die eingeladenen Expert/innen des Podiums. Leute plauderten, ich traf sogleich auf Torsten Larbig, zu dem ich mich mit an den Tisch gesellte. Die Frühstücksidee schien soweit zu fruchten. „Bildung zum Frühstück“ weiterlesen

Neue Podcast Episode: Vom Forschen mit Grounded Theory

CC BY-SA 2.0 by jeanbapaptisteparis. Quelle: https://www.flickr.com/photos/jeanbaptisteparis/1041028095. Changes made by tinowa (format & logo)Sandra Aßmann ist Juniorprofessorin am Studiengang “Intermedia” an der Universität zu Köln. Wir haben uns am Rande des Forums Kommunikationskultur der GMK in Köln getroffen, um uns über ihre Dissertation zu “Medienhandeln zwischen formalen und informellen Kontexten: Doing Connectivity” zu unterhalten. Insbesondere der Aspekt, wie sich der Forschungsprozess mit der Grounded Theory gestaltet hatte, stand im Zentrum des Gesprächs.

Mehr dazu beim Kulturkapital-Podcast mit der Episode „Vom Forschen mit Grounded Theory

 


Edublogs Juli 2012

Ein Thema in Edublogs im Juli war mobiles Lernen mit dem Handy. Der Fokus war durchaus unterschiedlich, ob als Ideensammlung, als Vortrag oder Projektbericht. Besonders Geocaching und QR-Rallyes scheinen weiterhin interessant, zudem gibt es weitere Überlegungen, wie das Handy in den Unterricht integriert werden kann.

My Mobile bei medien+bildung.com
Der Themenschwerpunkt „My Mobile“ ist wohl technisch kein Blog, aber neue Beiträge sind zumindest chronologisch geordnet. Maren Risch hat einen Projektbericht verfasst über ein Blockseminar zu mobilen Lernen mit Studierenden der Universität Koblenz:

Dabei darf die Funktionsvielfalt der mobilen Geräte voll ausgeschöpft werden: Bluetooth, QR-Codes, Foto/Video, Audio, Apps, Fotobearbeitung (Picasa), Video DJ, Movie Maker und Cellcast – alles ist möglich. Für die Studierenden ist diese Aufgabenstellung meist didaktisches Neuland und von weiteren Themen flankiert, die medienkompetentes Handeln ausmachen.

Als Ziel sollten Stadtexkursionen für Schüler/innen entwickelt werden. Eine Auswahl der Ergebnisse ist online und im Text verlinkt.

Mediale Pfade
David Seitz, der auch bei den Edunauten aktiv ist, erläutert in seinem Mediale Pfade-Blog mit welchen digitalen Helfern man in DIY-Manier eigene mobile Spiele umsetzen kann. Ob als QR Code-Rallye, Augmented Reality oder Apps: es geht um „Mobiles Lernen selbst gemacht“. Zudem stellt er in einen weiteren Blogpost kurz den Gewinnerclip des Wettbewerbs “Why open education matters” vor:

e-Learning Blog (TU Graz)
Martin Ebner befüllt das e-Learning Blog mit einer Masse an nützlichen Hinweisen und frei verfügbaren Publikationen, dass es einem fast schwindlig wird: Zuerst ist er bei der ED-Media Conference in Denver (Video), bei der einen Vortrag zu Mobile Learning hält (Präsentation) und noch im gleichen Monat stellt er die fertigen Publikationen (1/2/3) und das Audio zum Vortrag (Podcast) bereit. Zudem weist er darauf hin, dass das frei publizierte Buch „Lehrbuch für Lernen und Lehren mit Technologien“ – L3T –  nun auch im iTunes-Shop verfügbar ist, dass es einen Videotrailer zum Buch gibt (Video) und dass es ein neues Plug-in gibt, mit dessen Hilfe man Bereiche von L3T auswählen und sich einen massgeschneiderten E-Learning-Ratgeber drucken lassen kann. Es gibt noch viel mehr zu Mobile Media, iPad-Klassen und neuen Lernformaten. Schaut selbst im e-Learning Blog vorbei.

MediaCulture-Blog
Das MediaCulture-Blog des Landesmedienzentrums in Stuttgart war auch im Juli fleissig, ich erwähne daher nur eine Auswahl: Christian Spitzer berichtet vom veranstalteten „Ohrenspitzer-Tag“ zu Projekten ums Hören + Zuhören bei Kindern, er widmet einen Blogpost Facebook und ihrer Klarnamen-Abfragen von Freunden und stellt noch ein Geocachingprojekt vor, bei dem es zur Schatzsuche an die Lahn geht.

Medienpädagogik Praxis Blog
Im Medienpädagogik Praxis Blog war im Juli Sommerpause, doch davor gab es noch einen Blogeintrag von Gastautor Jörg Eisfeld-Reschke. Er bezieht „Position: Scheitert Medienpädagogik im Social Web?!„. Er stellt fest, dass viele pädagogischen Organisationen bei Facebook als Profil und nicht als Seite agieren und fragt sich, wie es dazu kommen kann:

Aber man wird doch wohl erwarten können, dass sie sich vorbildlich an Recht und Regeln halten. […] Wer wenn nicht jene, die tagtäglich junge Menschen auf die Chancen und Gefahren hinweisen, damit diese einen bewussten und angemessen Umgang mit Social Media finden?

Er plädiert, dass Medienpädagogen sich langsam mit sozialen Netzwerken anfreunden und diese privat, wie beruflich beherrschen sollten.